"Stalin"

Werke

Band 1

ES LEBE DIE INTERNATIONALE BRÜDERLICHKEIT!

Bürger! Die Bewegung des revolutionären Proletariats greift um sich, und die nationalen Schranken fallen! Die Proletarier der Nationalitäten Rußlands vereinigen sich zu einer internationalen Armee, die einzelnen Bäche der proletarischen Bewegung fließen zusammen zu einem gemeinsamen revolutionären Strom. Immer höher steigen die Wogen dieses Stromes, immer stärker schlagen sie an den Zarenthron, und die morsch gewordene Zarenregierung wankt. Weder Gefängnis noch Zwangsarbeit noch Galgen - nichts hält die proletarische Bewegung auf: sie greift immer weiter um sich!

Um ihren Thron zu festigen, hat die Zarenregierung nun ein „neues" Mittel ausgeheckt. Sie sät Feindschaft zwischen den Nationalitäten Rußlands, sie hetzt sie gegeneinander, sie bemüht sich, die gemeinsame Bewegung des Proletariats in einzelne kleine Bewegungen zu zerschlagen und sie gegeneinander zu lenken, sie veranstaltet Pogrome gegen Juden, Armenier usw. Und alles das, um die Nationalitäten Rußlands durch einen brudermörderischen Krieg voneinander zu trennen und sie dann, nachdem sie entkräftet sind, mühelos einzeln zu besiegen!

Entzweie und herrsche - das ist die Politik der Zarenregierung. So handelt sie in den Städten Rußlands (erinnert euch der Pogrome in Gomel, Kischinew und anderen Städten), das gleiche wiederholt sie auch in Kaukasien. Die Elende! Mit dem Blut und den Leichen der Bürger will sie ihren verächtlichen Thron festigen! Das Stöhnen der sterbenden Armenier und Tataren in Baku; die Tränen der Frauen, Mütter und Kinder; das Blut, das unschuldige Blut ehrlicher, aber unaufgeklärter Bürger; die erschreckten Gesichter der fliehenden, vor dem Tode Rettung suchenden schutzlosen Menschen; die zerstörten Häuser, die geplünderten Läden und das furchtbare, nicht verstummende Schwirren der Kugeln, - das ist es, womit der Zar, der Mörder ehrlicher Bürger, seinen Thron festigt.

Jawohl, Bürger! Sie sind es, die Agenten der Zarenregierung, die unaufgeklärte Elemente unter den Tataren gegen die friedlichen Armenier gehetzt haben! Sie sind es, die Lakaien der Zarenregierung, die Waffen und Patronen an sie ausgegeben, die Polizisten und Kosaken in tatarische Kleidung gesteckt und sie gegen die Armenier losgelassen haben! Zwei Monate haben sie, die Lakaien des Zaren, diesen brudermörderischen Krieg vorbereitet, - und jetzt haben sie endlich ihr barbarisches Ziel erreicht. Fluch und Tod auf das Haupt der Zarenregierung!

Jetzt bemühen sich diese kläglichen Sklaven eines kläglichen Zaren, auch bei uns, in Tiflis, einen brudermörderischen Krieg anzuzetteln! Sie verlangen euer Blut, sie wollen euch entzweien und über euch herrschen! Aber seid wachsam! Ihr Armenier, Tataren, Georgier, Russen! Reicht einander die Hände, schließt euch enger zusammen und gebt auf die Versuche der Regierung, euch zu entzweien, die einmütige Antwort: Nieder mit der Zarenregierung! Es lebe die Brüderlichkeit der Völker!

Reicht einander die Hände und, vereint, schart euch um das Proletariat, den wirklichen Totengräber der Zarenregierung - dieses einzigen Schuldigen an den Bakuer Mordtaten.

Möge euer Ruf sein:

Nieder mit der nationalen Zwietracht!

Nieder mit der Zarenregierung!

Es lebe die Brüderlichkeit der Völker!

Es lebe die demokratische Republik!

13. Februar 1905.

Nach dem Wortlaut der in der Druckerei des Tifliser Komitees der SDAPR gedruckten Proklamation.

Unterschrift: Das Tifliser Komitee.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis