"Stalin"

Werke

Band 1

BÜRGER!

Der mächtige Riese - das Proletariat Rußlands ist erneut in Bewegung geraten... Rußland ist von einer breiten, alle Gegenden erfassenden Streikbewegung ergriffen. Wie auf einen Wink mit dem Zauberstab ist in dem ganzen unermesslichen Räume Rußlands das Wirtschaftsleben mit einem Schlage zum Stillstand gekommen. Allein in Petersburg mit seinen Eisenbahnen ist mehr als eine Million Arbeiter in den Streik getreten. Moskau - die stille, regungslose, romanowtreue alte Hauptstadt - ist völlig von der revolutionären Feuersbrunst ergriffen. Charkow, Kiew, Jekaterinoslaw und andere Kultur- und Industriezentren, ganz Zentral- und Südrußland, ganz Polen und schließlich ganz Kaukasien halten ein und schauen der Selbstherrschaft drohend ins Auge.

Was wird werden? Mit Zittern und mit stockendem Herzen erwartet ganz Rußland die Antwort auf diese Frage. Das Proletariat sagt dem verfluchten zweiköpfigen Ungeheuer den Kampf an. Wird dieser Herausforderung ein wirkliches Ringen folgen, wird der Streik in den offenen bewaffneten Aufstand übergehen, oder wird er, ähnlich wie frühere Streiks, „friedlich" enden und „abklingen"?

Bürger! Wie auch die Antwort auf diese Frage lauten möge, wie der jetzige Streik auch enden möge, eins muss allen klar und unzweifelhaft sein: Wir stehen am Vorabend eines Auf Stands, der das gesamte Volk ganz Rußlands erfaßt - und die Stunde dieses Aufstands ist nahe. Der in solcher Großartigkeit nicht nur in der Geschichte Rußlands, sondern auch der ganzen Welt noch nie dagewesene, beispiellose politische Generalstreik, der sich jetzt abspielt, kann vielleicht heute enden, ohne in einen allgemeinen Volksaufstand auszumünden, aber nur, um morgen erneut und mit noch größerer Gewalt das Land zu erschüttern und in jenen grandiosen bewaffneten Aufstand auszumünden, der die uralte Fehde des russischen Volkes mit der Selbstherrschaft des Zaren entscheiden und diesem abscheulichen Ungeheuer den Kopf zerschmettern muss.

Der allgemeine bewaffnete Volksaufstand - das ist die Entwirrung des Schicksalsknotens, zu der in der letzten Zeit die Ereignisse des politischen und gesellschaftlichen Lebens unseres Landes in ihrer Gesamtheit mit historischer Unvermeidlichkeit treiben! Der bewaffnete Aufstand des ganzen Volkes - das ist die große Aufgabe, vor der gegenwärtig das Proletariat Rußlands steht und die gebieterisch Lösung heischt!

Bürger! Es liegt im Interesse euer aller, mit Ausnahme der Handvoll Finanz- und Bodenaristokraten, dem Kampfruf des Proletariats Folge zu leisten und mit ihm gemeinsam diesem rettenden allgemeinen Volksaufstand zuzustreben.

Die verbrecherische Selbstherrschaft des Zaren hat unser Land an den Rand des Abgrundes gebracht. Der Ruin der mehr als hundert Millionen zählenden Bauernschaft Rußlands, die gedrückte und elende Lage der Arbeiterklasse, die maßlosen Staatsschulden und drückenden Steuern, die Rechtlosigkeit der ganzen Bevölkerung, die endlosen Willkür- und Gewalttaten, die in allen Sphären des Lebens herrschen, schließlich die völlige Unsicherheit für das Leben und Eigentum der Bürger - das ist das furchtbare Bild, das Rußland heute bietet. So kann es nicht mehr lange weitergehen! Die Selbstherrschaft, die alle diese düsteren Schrecken ins Leben gerufen hat, muss vernichtet werden! Und sie wird vernichtet werden! Die Selbstherrschaft wird sich dessen bewusst, und je mehr sie sich dessen bewusst wird, desto düsterer werden diese Schrecken, desto grauenvoller wird der Höllentanz, den sie um sich her veranstaltet. Außer den Hunderten und Tausenden friedlicher Bürger, jenen Arbeitern, die sie auf den Straßen der Städte getötet hat, außer den zehntausenden Arbeitern und Intellektuellen, den besten Söhnen des Volkes, die in den Gefängnissen und in der Verbannung schmachten, außer den unaufhörlichen Morden und Gewalttaten, die die Zarenschergen in den Dörfern, unter der Bauernschaft in dem ganzen weiten Rußland verüben, hat die Selbstherrschaft nun noch neue Schrecken ersonnen. Sie hat begonnen, Feindschaft und Groll inmitten des Volkes selbst zu säen und einzelne Schichten der Bevölkerung sowie ganze Nationalitäten gegeneinander zu hetzen. Sie hat russische Rowdys bewaffnet und auf russische Arbeiter und Intellektuelle losgelassen, sie hetzt rückständige und hungernde Massen der Russen und Moldauer in Bessarabien auf die Juden und schließlich die unwissende und fanatische Tatarenmasse auf die Armenier. Sie hat mit Hilfe der Tataren eines der revolutionären Zentren Rußlands und das revolutionärste Zentrum Kaukasiens - Baku - zertrümmert und die gesamte armenische Provinz von der Revolution abgeschreckt. Sie hat das ganze vielstämmige Kaukasien in ein Kriegslager verwandelt, wo die Bevölkerung jeden Augenblick Überfälle nicht nur von seiten der Selbstherrschaft erwartet, sondern auch von seiten der Nachbarstämme, dieser unglückseligen Opfer der Selbstherrschaft. So kann es nicht weitergehen! Und nur die Revolution kann alledem ein Ende setzen!

Es wäre seltsam und lächerlich, zu erwarten, dass die Selbstherrschaft, die die Urheberin aller dieser höllischen Schrecken ist, mit ihnen selber Schluss machen wollte oder könnte. Keinerlei Reformen, keinerlei Flicken auf die Selbstherrschaft - vom Schlage der Reichsduma, der Semstwos u. dgl. -, auf die die liberale Partei sich, beschränken will, können diesen Schrecken ein Ende setzen. Im Gegenteil, alle Versuche in dieser Richtung und die Zurückdämmung des revolutionären Dranges des Proletariats werden dazu beitragen, diese Schrecken zu steigern.

Bürger! Das Proletariat, die revolutionärste Klasse unserer Gesellschaft, das den ganzen Kampf gegen die Selbstherrschaft bisher auf seinen Schultern getragen hat und ihr entschlossenster und standhaftester Gegner bis zum letzten ist, rüstet zur offenen bewaffneten Aktion.

Es ruft euch, alle Klassen der Gesellschaft, auf, ihm Hilfe und Unterstützung zu erweisen. Bewaffnet euch, helft ihm, sich zu bewaffnen, und rüstet zum entscheidenden Kampf.

# Bürger! Die Stunde des Aufstands ist nahe! Notwendig ist, dass wir für sie vollauf gerüstet sind! Nur in diesem Falle, nur mit Hilfe des allgemeinen, allerorts und gleichzeitig beginnenden bewaffneten Aufstands werden wir unseren niederträchtigen Feind - die verfluchte Selbstherrschaft des Zaren - besiegen und auf ihren Trümmern die für uns notwendige freie demokratische Republik errichten können.

Nieder mit der Selbstherrschaft!
Es lebe der allgemeine bewaffnete Aufstand!
Es lebe die demokratische Republik!
Es lebe das kämpf ende Proletariat Rußlands!

Russischer "Wortlaut nach der
im Oktober 1905 in der Druckerei
des Tifliser Komitees der SDAPR
gedruckten Proklamation.
Unterschrift: Das Tifliser Komitee.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis