"Stalin"

Werke

Band 3

GEGEN DIE MOSKAUER BERATUNG[62]

Die Entwicklung der Konterrevolution tritt in ein neues Stadium ein. Von Terrorüberfällen und Demolierungen geht sie zur Befestigung der besetzten Positionen über. Von Orgien und Ausschreitungen - zu den "gesetzlichen Bahnen" des "konstitutionellen Aufbaus".

Man kann und muss die Revolution besiegen, sagen die Konterrevolutionäre. Aber das genügt nicht. Man muss außerdem die Billigung dafür erhalten. Dabei muss man es so einrichten, dass die Billigung vom "Volke", von der "Nation" selbst gegeben wird, und zwar nicht allein in Petrograd oder an der Front, sondern in ganz Rußland. Dann wird der Sieg von Dauer sein. Dann können die bisherigen Eroberungen als Grundlage für künftige neue Siege der Konterrevolution dienen. Wie aber ist das zu bewerkstelligen?

Man könnte die Einberufung der Konstituierenden Versammlung, der einzigen Vertreterin des gesamten russischen Volkes, beschleunigen und sie um die Billigung der Politik des Krieges und des Ruins, der Terrorüberfälle und Verhaftungen, der Misshandlungen und Erschießungen ersuchen.

Aber darauf wird sich die Bourgeoisie nicht einlassen. Sie weiß, dass sie bei der Konstituierenden Versammlung, deren Mehrheit die Bauern bilden werden, weder die Anerkennung noch die Billigung der Politik der Konterrevolution durchsetzen wird.

Deswegen will sie die Hinausschiebung der Konstituierenden Versammlung durchsetzen (und hat sie bereits durchgesetzt!). Sie wird sie wahrscheinlich auch noch weiter hinausschieben, um sie schließlich völlig zu vereiteln.

Wo ist da der "Ausweg"?

Der "Ausweg" liegt darin, an die Stelle der Konstituierenden Versammlung die "Moskauer Beratung" zu schieben.

Der "Ausweg" liegt darin, den Willen der bürgerlich-gutsherrlichen Oberschicht als den Willen des Volkes hinzustellen, indem man die Konstituierende Versammlung durch die "Moskauer Beratung" ersetzt.

Eine Beratung von Kaufleuten und Industriellen, Gutsbesitzern und Bankiers, Mitgliedern der zaristischen Duma und den bereits kirre gemachten Menschewiki und Sozialrevolutionären einzuberufen, um von dieser Beratung, nachdem sie zur "Nationalversammlung" ausgerufen worden ist, die Billigung der Politik des Imperialismus und der Konterrevolution, der Abwälzung der Kriegsbürden auf die Schultern der Arbeiter und Bauern zu erhalten - darin liegt der "Ausweg" für die Konterrevolution.

Die Konterrevolution braucht ein eigenes Parlament, ein eigenes Zentrum, und sie ist dabei, es zu schaffen.

Die Konterrevolution braucht das Vertrauen der "öffentlichen Meinung", und sie ist dabei, es sich zu verschaffen.

Das ist der Kern der Sache.

In dieser Beziehung geht die Konterrevolution den gleichen Weg wie die Revolution. Sie lernt bei der Revolution.

Die Revolution hatte ein eigenes Parlament, ein eigenes wirkliches Zentrum, und sie fühlte sich organisiert.

Jetzt ist die Konterrevolution bemüht, ein eigenes Parlament zu schaffen, und sie schafft es mitten im Herzen Rußlands, in Moskau, mit den Händen - Ironie des Schicksals! - der Sozialrevolutionäre und´ Menschewiki.

Und das zu einer Zeit, da das Parlament der Revolution zu einem einfachen Anhängsel der bürgerlich-imperialistischen Konterrevolution herabgewürdigt worden ist, da den Sowjets und Komitees der Arbeiter, Bauern und Soldaten der Krieg auf Leben und Tod erklärt worden ist!

Es ist nicht schwer zu begreifen, dass sich die für den 12. August nach Moskau einberufene Beratung unter solchen Umständen unvermeidlich verwandeln wird in ein Organ der Verschwörung der Konterrevolution gegen die Arbeiter, denen man mit Aussperrungen und Arbeitslosigkeit droht, gegen die Bauern, denen man den Boden "nicht gibt", gegen die Soldaten, denen man die in den Tagen der Revolution erkämpfte Freiheit raubt - in ein Organ der Verschwörung, verhüllt durch die "sozialistischen Phrasen" der Sozialrevolutionäre und Menschewiki, die diese Beratung unterstützen.

Es ist daher die Aufgabe der fortgeschrittenen Arbeiter:

1. der Beratung die Maske einer Volksvertretung herunterzureißen und ihr konterrevolutionäres, volksfeindliches Wesen ans Tageslicht zu bringen;

2. die Menschewiki und Sozialrevolutionäre zu entlarven, die diese Beratung mit der Flagge der "Rettung der Revolution" decken und die Völker Rußlands betrügen;

3. Protestkundgebungen der Massen gegen diese konterrevolutionäre Machenschaft der "Retter" der ... Profite der Gutsbesitzer und Kapitalisten zu organisieren.

Mögen die Feinde der Revolution wissen, dass die Arbeiter sich nicht betrugen lassen, dass sie das Kampfbanner der Revolution nicht aus den Bänden geben werden.

"Rabotschi i Soldat"
(Arbeiter und Soldat) Nr. 14,
8. August 1917.
Leitartikel.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis