"Stalin"

Werke

Band 4

WAS IST DIE UKRAINISCHE RADA?

Nachstehend findet der Leser ein durch die Sowjetmacht aufgefangenes chiffriertes Telegramm, das die wirkliche Natur der Rada und die wahren Absichten der Militärmissionen "unserer Verbündeten" in der Frage des Friedens enthüllt. Aus dem Telegramm ist zu ersehen, dass zwischen der französischen Mission und der Rada schon ein gewisses Bündnis zustande gekommen ist, wobei "die Beamten der französischen Mission in unmittelbarer Fühlung mit der Rada arbeiten". Aus dem Telegramm ist weiter zu ersehen, dass dieses Bündnis das Ziel hat, "bis zum Februar oder März den Anschein einer russischen Front aufrechtzuerhalten und den endgültigen Abschluss des Waffenstillstands bis zum Frühjahr zu verschleppen". Und schließlich ist aus dem Telegramm zu ersehen, dass die französische Mission "ein Abkommen mit dem Heeresrat der Kosaken" (das heißt mit der "Regierung" Kaledins) über "die Versorgung der Rumänischen Front und der Südwestfront (beide Fronten sollen laut Plan von der Rada besetzt werden. J. St.) mit Kohle und Lebensmitteln" abgeschlossen hat.

Kurzum: Wie sich herausstellt, besteht ein Bündnis zwischen der Rada, Kaledin und der französischen Militärmission über die Hintertreibung des Friedens, über seine "Verschleppung" "bis zum Frühjahr". Dabei handelt die französische Militärmission nicht selbständig, sondern auf Grund von "dringenden Instruktionen der französischen Regierung".

Wir wollen hier nicht die Haltung der Militärmissionen "unserer Verbündeten" berühren. Ihre Rolle ist hinreichend klargestellt: Im August halfen sie Kornilow, im November der Rada und Kaledin, im Dezember versorgen sie die Meuterer mit Panzerautos. Und all dies im Interesse des "Krieges bis zum Ende". Wir zweifeln nicht daran, dass das auf Vergewaltigung abzielende Vorhaben der "Verbündeten" durch den Kampf der Völker Rußlands für einen demokratischen Frieden zum Scheitern gebracht werden wird. Die Missionen führen sich auf wie in Zentralafrika. Die "Verbündeten" werden sich jedoch bald davon überzeugen müssen, dass Rußland nicht Zentralafrika ist ... Uns interessiert hier hauptsächlich die unschöne Rolle, die die Rada übernommen hat.

Jetzt wissen wir, wozu die Rada die ukrainischen Einheiten an der Rumänischen Front und der Südwestfront zusammenzieht: Unter der (Flagge der "Nationalisierung" der Armee versucht sie, ihren Vertrag mit der französischen Mission über die Verschleppung des Waffenstillstands bis zum Frühjahr zu verdecken.

Jetzt wissen wir, warum die Rada die Sowjettruppen nicht gegen Kaledin durchmarschieren lässt: Unter der Flagge der "Neutralität" gegenüber Kaledin bemüht sie sich, ihr Bündnis mit Kaledin gegen die Sowjets zu verdecken.

Jetzt wissen wir, warum die Rada gegen die "Einmischung" des Rates der Volkskommissare in das innere Leben der Ukraine protestiert: Mit Phrasen über Nichteinmischung bemüht sie sich, die tatsächliche Einmischung der französischen Regierung in das Leben der Ukraine und ganz Rußlands, die die Liquidierung der Errungenschaften der Revolution zum Ziele hat, zu vertuschen.

Immer wieder wenden sich ukrainische Genossen mit der Frage an mich: Was ist die Rada?

Ich antworte:

Die Rada, oder richtiger ihr Generalsekretariat, ist eine Regierung von Verrätern am Sozialismus, die sich, um die Massen zu betrügen, Sozialisten nennen. Genau so wie die Regierung Kerenskis und Sawinkows, die sich gleichfalls Sozialisten nannten.

Die Rada, oder richtiger ihr Generalsekretariat, ist eine bürgerliche Regierung, die im Bunde mit Kaledin gegen die Sowjets kämpft. Seinerzeit entwaffnete die Regierung Kerenskis im Bunde mit Kornilow die Sowjets Rußlands. Jetzt entwaffnet die Regierung der Rada im Bunde mit Kaledin die Sowjets der Ukraine.

Die Rada, oder richtiger ihr Generalsekretariat, ist eine bürgerliche Regierung, die im Bunde mit den englischen und französischen Kapitalisten gegen den Frieden kämpft. Früher verschleppte die Regierung Kerenskis die Sache des Friedens und bereitete damit Millionen Soldaten das Los, als Kanonenfutter zu dienen. Jetzt bemüht sich die Regierung der Rada, die Sache des Friedens zu hintertreiben, indem sie "den Waffenstillstand bis zum Frühjahr verschleppt".

Die Regierung Kerenskis wurde deswegen durch die gemeinsamen Anstrengungen der Arbeiter und Soldaten Rußlands gestürzt.

Wir zweifeln nicht daran, dass die Regierung der Rada ebenfalls durch die Anstrengungen der Arbeiter und Soldaten der Ukraine gestürzt werden wird.

Nur eine neue Rada, eine Rada der Sowjets der Arbeiter, Soldaten und Bauern der Ukraine wird die Interessen des Volkes der Ukraine gegen die Kaledin und Kornilow, gegen die Gutsbesitzer und Kapitalisten schützen können.

Volkskommissar J. Stalin

"Prawda" Nr. 215,
15. Dezember 1917.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis