"Stalin"

Werke

Band 4

DIE ALLGEMEINEN GRUNDSÄTZE
DER VERFASSUNG DER RUSSISCHEN
SOZIALISTISCHEN FÖDERATIVEN
SOWJETREPUBLIK

Entwurf, angenommen von der Kommission des Allrussischen Zentralexekutivkomitees
zur Ausarbeitung der Verfassung der Sowjetrepublik[14]

Die Hauptaufgabe der für den gegenwärtigen Übergangsmoment bestimmten Verfassung der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik besteht in der Errichtung der Diktatur des städtischen und ländlichen Proletariats und der armen Bauernschaft in Gestalt einer starken Allrussischen Sowjetmacht, um die Bourgeoisie völlig niederzuringen, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zu beseitigen und den Sozialismus zu errichten, unter dem es weder eine Teilung in Klassen noch eine Staatsmacht geben wird.

  1. Die Russische Republik ist die freie sozialistische Gesellschaft aller Werktätigen Rußlands, die in den städtischen und ländlichen Deputiertensowjets vereinigt sind.
  2. Die Deputiertensowjets derjenigen Gebiete, die sich durch eine besondere Lebensweise und nationale Zusammensetzung unterscheiden, werden zu autonomen Gebietsverbänden vereinigt, an deren Spitze die Gebietskongresse der Deputiertensowjets und deren Exekutivorgane stehen.
  3. Die sowjetischen Gebietsverbände werden auf der Grundlage der Föderation zur Russischen Sozialistischen Republik vereinigt, an deren Spitze der Allrussische Kongress der Deputiertensowjets und in der Periode zwischen den Kongressen das Allrussische Zentralexekutivkomitee stehen.

"Iswestija" Nr. 82,
25. April 1918.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis