"Stalin"

Werke

Band 4

TELEGRAMM AN W.I. Lenin

Bin am sechsten in Zarizyn[21] eingetroffen. Ungeachtet des Durcheinanders in allen Sphären des Wirtschaftslebens ist es trotzdem möglich, Ordnung zu schaffen.

In Zarizyn, Astrachan, Saratow, wo die Sowjets das Getreidemonopol und die festen Preise abgeschafft haben, herrschen wüste Zustände und Schleichhandel. Habe in Zarizyn die Einführung des Kartensystems und fester Preise erreicht. Dasselbe muss in Astrachan und Saratow erreicht werden, sonst wird das ganze Getreide durch diese Ventile der Spekulation verschwinden. Das ZEK und der Rat der Volkskommissare müssen ihrerseits von diesen Sowjets verlangen, dass mit dem Schleichhandel aufgeräumt wird.

Durch all den Eifer der Unzahl von Kollegien und Revolutionskomitees ist der Eisenbahnverkehr völlig zerrüttet. Bin gezwungen, Sonderkommissare einzusetzen, die trotz der Proteste der Kollegien schon dabei sind, Ordnung zu schaffen. Die Kommissare entdecken an verschiedenen Orten einen Haufen Lokomotiven, von deren Existenz die Kollegien keine Ahnung haben. Die Untersuchung hat gezeigt, dass man auf der Strecke Zarizyn-Poworino-Balaschow-Koslow-Rjasan-Moskau täglich acht und mehr Durchgangszüge abfertigen kann. Bin jetzt damit beschäftigt, in Zarizyn Züge zusammenzuziehen. In acht Tagen proklamieren wir eine "Getreidewoche" und schicken mit einemmal ungefähr eine Million Pud nach Moskau, mit Eisenbahnern als speziellen Begleitern, worüber ich vorher noch Nachricht geben werde.

In der Schifffahrt ist eine Stockung eingetreten, weil Nishni Nowgorod die Dampfer zurückhält, wahrscheinlich im Zusammenhang mit den Tschechoslowaken. Geben Sie Anweisung, dass die Dampfer unverzüglich nach Zarizyn durchgelassen werden.

Im Kubangebiet, in Stawropol gibt es nach vorliegenden Meldungen durchaus zuverlässige Getreideaufkäufer, die darangegangen sind, im Süden Getreide herauszupumpen. Die Strecke von Kisljar zum Meer ist schon im Bau, die Strecke Chassaw-Jurt-Petrowsk ist noch nicht wieder Instand gesetzt. Schicken Sie uns Schljapnikow, Bauingenieure, tüchtige Arbeiter sowie Lokomotivbrigaden.

Habe einen Kurier nach Baku geschickt, dieser Tage fahre ich nach dem Süden. Der Bevollmächtigte für Warenaustausch Saizew wird heute wegen Hamsterei und Spekulation mit staatlichen Waren verhaftet. Übermitteln Sie Schmidt, er solle keine Gauner mehr schicken. Kobosew soll das Fünferkollegium in Woronesh[22] beauftragen, in seinem eigenen Interesse meinen Bevollmächtigten keine Hindernisse in den Weg zu legen.

Nach eingelaufenen Meldungen ist Bataisk an den Deutschen genommen.

Volkskommissar Stalin
Zarizyn,
7. Juni 1918.

Zuerst veröffentlicht 1936 in der
Zeitschrift " Proletarskaja Rewoluzija"
(Die proletarisch Revolution.) Nr. 7.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis