"Stalin"

Werke

Band 5

REDE IN DER
FESTSITZUNG IN DER MILITÄRAKADEMIE

17. November 1923

(Kurzer Zeitungsbericht)

Bei der Feier anlässlich des vierten Jahrestags unserer Roten Kavallerie ergriff der Begründer unserer Reiterarmee und ihr Ehrenrotarmist, Genosse Stalin, das Wort.

Genosse Stalin betont, dass die Begründer der Roten Kavallerie zu der Zeit, da der Grundkern der Kavallerie als Keim der künftigen Reiterarmee gebildet wurde, in führenden militärischen Kreisen und bei militärischen Spezialisten auf die Auffassung stießen, die Bildung einer Kavallerie sei überhaupt nicht notwendig.

Das charakteristischste Blatt in der Geschichte der Reiterarmee bildet die Tatsache, dass unsere Kavallerie im Sommer 1919 eine Verbindung von Reitermassen mit Maschinengewehrmassen wurde. Die berühmte "Tatschanka" (Maschinengewehrwagen. Der Übers.) ist ein Merkmal dieser Verbindung.

Wie groß unsere Kavallerie auch immer sein mag - wenn sie es nicht versteht, bei ihren Operationen die Kraft des Pferdes mit der Kraft des Maschinengewehrs und der Artillerie zu vereinigen, dann wird sie aufhören, eine ernst zu nehmende Kraft zu sein.

Das ruhmreichste Blatt in der Geschichte der Reiterarmee wurde Ende des Jahres 1919 geschrieben, als etwa 22 Regimenter des Gegners von 12 Regimentern unserer Kavallerie im Vorgelände von Woronesh zerschlagen wurden. Mit diesem Augenblick begann die faktische Umwandlung des Reiterkorps in die Reiterarmee.

Ein charakteristischer Zug dieser Periode besteht darin, dass unsere Kavallerie in diesem Stadium noch eine neue Eigenschaft erwarb, die ihr den Sieg über die Kavallerie Denikins ermöglichte, nämlich: Ihr wurden einige Truppenteile Infanterie angegliedert, die sie gewöhnlich auf Fuhrwerken beförderte und die sie als Deckung gegen den Feind benutzte, um unter Deckung zu rasten und dann, mit gesammelten Kräften, erneut auf den Gegner loszuschlagen. Es war eine Vereinigung von Kavallerie und Infanterie als Hilfskraft. Diese Vereinigung, diese weitere neue Eigenschaft, verlieh unserer Kavallerie eine ernstliche Schlagkraft und Manövrierfähigkeit, die den Gegner in Schrecken versetzte.

"Genossen", schloss Genosse Stalin seine Rede, "ich bin ein Mann, der nicht leicht in Begeisterung gerät, ich muss aber sagen, wenn unsere Reiterarmee diese neuen Eigenschaften behält, dann werden unsere Kavallerie und ihr Führer, Genosse Budjonny, unbesiegbar sein."

"Iswestija" Nr. 265
20. November 1923

Zurück zum Inhaltsverzeichnis