"Stalin"

Werke

Band 10

VORWORT

Der zehnte Band der Werke J. W. Stalins enthält die Schriften, die von August bis Dezember 1927 geschrieben worden sind.

Ende 1927 waren in der Politik der sozialistischen Industrialisierung des Landes entscheidende Erfolge erzielt worden. Vor der bolschewistischen Partei und dem Sowjetvolk erhob sich die dringliche Aufgabe des Übergangs zur Kollektivierung der Landwirtschaft.

In dem politischen Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees an den XV. Parteitag der KPdSU(B) gibt J. W. Stalin eine Analyse der internationalen Lage der Sowjetunion, der Lage in den kapitalistischen Ländern, des Zustands der revolutionären Bewegung in der ganzen Welt; er zeigt die Erfolge des sozialistischen Aufbaus in der UdSSR unter den Bedingungen der kapitalistischen Umkreisung; er legt die Aufgaben der Erweiterung und Festigung der sozialistischen Kommandohöhen und der Liquidierung der kapitalistischen Elemente in der Volkswirtschaft fest. J. W. Stalin begründet den Kurs auf die Kollektivierung der Landwirtschaft, der vom Parteitag gebilligt und angenommen wird.

Im Rechenschaftsbericht und im Schlusswort zum Rechenschaftsbericht auf dem XV. Parteitag der KPdSU(B), in den Reden „Die politische Physiognomie der russischen Opposition“, „Die trotzkistische Opposition früher und jetzt“, „Die Partei und die Opposition“ und in anderen Schriften vollendet J. W. Stalin die ideologische Zerschlagung des Trotzkismus und stellt der Partei die Aufgabe der vollständigen organisatorischen Zertrümmerung und Liquidierung des antisowjetischen trotzkistisch-sinowjewistischen Blocks; er unterstreicht die Notwendigkeit des unermüdlichen Kampfes für Einheit und eiserne Disziplin in den Reihen der bolschewistischen Partei.

Die Schriften J.W. Stalins „Der internationale Charakter der Oktoberrevolution“, „Unterredung mit ausländischen Arbeiterdelegationen“, „Die internationale Lage und die Verteidigung der UdSSR“ zeigen die welthistorische Bedeutung der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution auf, die eine grundlegende Wendung in der Geschichte der Menschheit, die Wendung vom Kapitalismus zum Kommunismus, den Sieg des Marxismus- Lenin ismus über den Sozialdemokratismus bedeutet. J. W. Stalin unterstreicht die Bedeutung der UdSSR als Basis der internationalen revolutionären Bewegung und die Notwendigkeit, die Sowjetunion gegen Überfälle des Imperialismus zu verteidigen.

In der „Unterredung mit der ersten amerikanischen Arbeiterdelegation“ legt J.W. Stalin die unlösliche Einheit von Marxismus und Lenin ismus dar und zeigt das Neue auf, womit Lenin die allgemeine Schatzkammer des Marxismus bereichert hat, indem er die Lehre von Marx und Engels entsprechend der neuen Epoche, der Epoche des Imperialismus und der proletarischen Revolutionen, weiterentwickelte.

Zum erstenmal veröffentlicht werden im zehnten Band der Brief „An Genossin M. I. Uljanowa, Antwort an Genossen L. Michelson“ und der „Konspekt für den Artikel ‚Der internationale Charakter der Oktoberrevolution.

Marx-Engels- Lenin -Institut beim ZK der KPdSU(B)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis