"Stalin"

Werke

Band 15

REDE AUF EINEM EMPFANG IM KREMEL

25. Juni 1945

Ihr dürft nicht denken, dass ich Euch jetzt irgendetwas Außerordentliches sagen werde. Der Trinkspruch, den ich gerne ausbringen möchte, ist ebenso einfach wie alltäglich. Ich möchte auf das Wohl derer trinken, die wenig an Orden haben, deren Lage man selten beneidet und die man als die „Schrauben“ des riesigen Regierungsapparates betrachtet, ohne die jedoch wir alle, die Marschälle und Befehlshaber der Fronten und der Armeen, wenn ich einmal so sagen darf, keinen Pfifferling wert wären. Es genügt nämlich, dass eine Schraube ausfällt, und alles ist aus. Ich trinke auf das Wohl der einfachen, schlichten und bescheidenen Menschen, der „Schrauben“, die für das Funktionieren unseres riesigen Staatsapparates in allen seinen Bereichen sorgen: in den Wissenschaften, der Wirtschaft, dem Krieg. Es sind viele, und ihre Namen sind Legion, denn es sind -zig Millionen. Es sind bescheidene Menschen. Niemand schreibt Bücher über sie. Ihre Lage ist mittelmäßig, ihr Rang ist gering. Aber diese Menschen sind unsere Grundlage, so wie ein Gipfel auf einem Fundament gründet. Ich trinke auf das Wohl dieser Menschen, unsere Genossen, vor denen ich große Achtung habe.

Prawda,
27. Juni 1945

Zurück zum Inhaltsverzeichnis