"Stalin"

Werke

Band 15

BEFEHL
DES OBERSTEN BEFEHLSHABERS
AN DIE TRUPPEN DER ROTEN ARMEE
UND DIE KRIEGSMARINE DER UdSSR

Nr. 371

22. Juli 1945

Im Großen Vaterländischen Krieg des Sowjetvolkes gegen das faschistische Deutschland war die Kriegsmarine unseres Staates ein treuer Helfer der Roten Armee.

Im Krieg gegen die UdSSR suchte das faschistische Deutschland, das über eine starke Armee verfügte, durch einen plötzlichen Überfall unsere Armee und unsere Flotte in kurzer Frist zu schlagen. Im Zusammenwirken ihres Heeres mit ihrer Luftwaffe und Kriegsmarine wollten die Deutschen auch die Seeherrschaft erlangen.

Bekanntlich sind die Pläne der deutschen Strategen zu Lande und zur See völlig gescheitert. Die Rote Armee hat gemeinsam mit unseren Verbündeten die Hitlerwehrmacht aufs Haupt geschlagen und sie zur Kapitulation gezwungen.

In der Defensive wie in der Offensive der Roten Armee war unsere Flotte eine zuverlässige Deckung für die Flanken der Roten Armee, die an das Meer anstießen, versetzte der Handelsflotte und der Schifffahrt des Gegners empfindliche Schläge und sicherte das ununterbrochene Funktionieren unserer Verbindungswege. Die Kampfhandlungen der Sowjetmarine zeichneten sich durch opfermütige Standhaftigkeit und Kühnheit, hohe Kampfaktivität und militärische Meisterschaft aus. Die Bemannung der Unterseeboote, der Überwasserschiffe, die Flieger, Artilleristen und Infanteristen der Marine haben alles, was an den jahrhundertelangen Traditionen der russischen Flotte wertvoll war, übernommen und weiterentwickelt.

Die Sowjetmatrosen haben in den vier Jahren des Krieges auf der Ostsee, dem Schwarzen Meer und der Barentssee, auf der Wolga, der Donau und dem Dnjepr neue Blätter in das Ruhmesbuch der russischen Marine eingetragen. Die Flotte hat ihre Pflicht gegenüber der Sowjetheimat restlos erfüllt.

Genossen Rote Matrosen, Obermaate und Offiziere! Das Sowjetvolk will seine Flotte noch stärker und mächtiger wissen. Unser Volk wird neue Kampfschiffe und neue Stützpunkte für die Flotte schaffen. Die Aufgabe der Marine besteht darin, unentwegt Marinekader auszubilden und sie zu vervollkommnen, sich die Kampferfahrungen des Vaterländischen Krieges zu Eigen zu machen und die maritime Kultur, Disziplin und Organisiertheit in ihren Reihen noch mehr zu steigern.

Ich beglückwünsche euch zum Tag der Kriegsmarine der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken!

Es lebe die Kriegsmarine des Sowjetstaates und ihre heldenhaften Männer!

Der Oberste Befehlshaber
Generalissimus der Sowjetunion
J. Stalin

J. Stalin,
Über den Großen Vaterländischen Krieg der Sowjetunion,
Dietz Verlag, Berlin 1951, Seite 229-230

Zurück zum Inhaltsverzeichnis