"Stalin"

Werke

Band 15

TELEGRAMM AN DEN MINISTERPRÄSIDENTEN DER RUMÄNISCHEN VOLKSREPUBLIK, PETRU CROZA
anlässlich des 2. Jahrestages der Unterzeichnung des sowjetisch-rumänischen Freundschafts- und Beistandspaktes

März 1950

Nehmen Sie, Herr Ministerpräsident, bitte meinen Dank für Ihre Glückwünsche anlässlich des zweiten Jahrestages der Unterzeichnung des sowjetisch-rumänischen Freundschafts- und Beistandspaktes entgegen. Ich bin davon überzeugt, dass dieser Vertrag auch in Zukunft dem Werk der Festigung des Bündnisses und der Freundschaft zwischen den Völkern unserer 1:inder dienen wird. Nehmen Sie bitte meine besten Wünsche für sich und für die Regierung der Rumänischen Republik entgegen.

J. Stalin

„Tägliche Rundschau“,
Ausgabe II, Nr. 59,
10. März 1950

DANKTELEGRAMM AN DAS ZENTRALKOMITEE DER PARTEI DER UNGARISCHEN WERKTÄTIGEN, AN DIE UNGARISCHE REGIERUNG UND AN DEN PRÄSIDENTSCHAFTSRAT DER UNGARISCHEN VOLKSREPUBLIK

April 1950

Ich bitte das Zentralkomitee der Partei der Ungarischen Werktätigen, den Ministerrat und den Präsidentschaftsrat der Ungarischen Volksrepublik, meinen herzlichen Dank für ihre freundschaftlichen Grüße anlässlich des fünften Tages der Befreiung Ungarns durch die Sowjetarmee entgegenzunehmen.

J. Stalin

„Tägliche Rundschau,
Ausgabe II, Nr. 86,
13. April 1950

TELEGRAMM AN DEN GENOSSEN MAURICE THOREZ, ANLÄSSLICH SEINES 50. GEBURTSTAGES

28. April 1950

An den Genossen Maurice Thorez

Lieber Genosse Thorez!

Erlauben Sie mir, Sie zu Ihrem 50. Geburtstag zu grüßen und Ihnen zu gratulieren.

Alle Völker der Welt, die Arbeiter in allen Ländern kennen und schätzen Sie als treuen und erprobten Führer der Kommunisten Frankreichs, als Führer der französischen Arbeiter und werktätigen Bauern, als mutigen Kämpfer für die Festigung des Friedens, den Sieg der Demokratie und des Sozialismus in der ganzen Welt.

Das Sowjetvolk kennt und liebt Sie außerdem als seinen Freund und als den standhaften Kämpfer für die Freundschaft und die Verbundenheit der Völker Frankreichs und der Sowjetunion.

Ich wünsche Ihnen weitere Erfolge in Ihrer Arbeit zum Wohle des französischen Volkes und zum Wohle der Werktätigen der ganzen Welt.

Ich drücke ihnen fest die Hand.

J. Stalin

,,Neues Deutschland“
Berliner Ausgabe, Nr. 100,
29. April 1950

TELEGRAMM AN DEN MINISTERPRÄSIDENTEN DER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK, OTTO GROTEWOHL
anlässlich des 5. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes von der Tyrannei des Faschismus

11. Mai 1950

An den Ministerpräsidenten
der Deutschen Demokratischen Republik, Herrn Otto Grotewohl

Ich danke Ihnen und in Ihrer Person der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für Ihre Grußbotschaften aus Anlass des fünften Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes von der Tyrannei des Faschismus.

Ich bin überzeugt, dass die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Sowjetunion sich auch weiterhin erfolgreich entwickeln werden zum Wohle unserer Völker und im Interesse des Friedens und der Zusammenarbeit aller friedliebenden Länder.

J. Stalin

„Neue Welt“,
Heft 91 Mai 1950,
Seite 1

Zurück zum Inhaltsverzeichnis