GESCHICHTE DER KOMMUNISTISCHEN PARTEI DER SOWJETUNION (BOLSCHEWIKI)

KAPITEL II
Die Bildung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands. Die Entstehung der Fraktionen der Bolschewiki und der Menschewiki innerhalb der Partei
(1901-1904)

Kurze Zusammenfassung

In der Periode 1901-1904 wachsen und erstarken auf der Grundlage der ansteigenden revolutionären Arbeiterbewegung die marxistischen sozialdemokratischen Organisationen in Russland. In zähem prinzipiellem Kampf gegen die „Ökonomisten“ siegt die revolutionäre Linie der Lenin schen „Iskra“, wird die ideologische Zerfahrenheit und „Handwerklerei“ überwunden.

Die „Iskra“ stellt die Verbindung zwischen den zersplitterten sozialdemokratischen Zirkeln und Gruppen her und bereitet den II. Parteitag vor. Auf dem II. Parteitag, 1903, wird die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Russlands gebildet, werden das Programm und das Statut der Partei angenommen und die leitenden Zentralorgane der Partei geschaffen.

In dem Kampfe, der auf dem II. Parteitag für den endgültigen Sieg der „Iskra“-Richtung innerhalb der SDAPR geführt wurde, entstehen zwei Gruppen: die Gruppe der Bolschewiki und die Gruppe der Menschewiki.

Die wichtigsten Meinungsverschiedenheiten zwischen Bolschewiki und Menschewiki nach dem II. Parteitag kommen in den Organisationsfragen zur Entfaltung.

Die Menschewiki nähern sich den „Ökonomisten“ und treten in der Partei an deren Stelle. Der Opportunismus der Menschewiki äußert sich zunächst auf dem Gebiete der Organisationsfragen. Die Menschewiki sind gegen eine revolutionäre Kampfpartei vom Lenin schen Typus. Sie sind für eine verschwommene, unorganisierte Nachtrabpartei. Sie verfolgen in der Partei eine Linie der Spaltung. Mit Hilfe Plechanows reißen sie die „Iskra“ sowie das Zentralkomitee an sich und nutzen diese Zentren für ihre Spaltungszwecke aus.

Die Bolschewiki, die die Gefahr der Spaltung von Seiten der Menschewiki sehen, treffen Maßnahmen zur Zügelung der Spalter, mobilisieren die Ortsorganisationen zur Einberufung des III. Parteitags, geben ihre Zeitung „Wperjod“ heraus.

Somit treten am Vorabend der ersten russischen Revolution, in der Periode des bereits ausgebrochenen Russisch-Japanischen Krieges, die Bolschewiki und die Menschewiki als zwei voneinander gesonderte politische Gruppen auf.

<<-- zurück          weiter -->>

Zurück zum Inhaltsverzeichnis