GESCHICHTE DER KOMMUNISTISCHEN PARTEI DER SOWJETUNION (BOLSCHEWIKI)

KAPITEL VII
Die Partei der Bolschewiki in der Periode der Vorbereitung und Durchführung der sozialistischen Oktoberrevolution
(April 1917-1918)

Kurze Zusammenfassung

Im Laufe von acht Monaten, von Februar bis Oktober 1917, erfüllt die Partei der Bolschewiki eine äußerst schwierige Aufgabe: sie erobert die Mehrheit in der Arbeiterklasse, in den Sowjets, sie zieht Millionen von Bauern auf die Seite der sozialistischen Revolution. Sie entreißt diese Massen dem Einfluss der kleinbürgerlichen Parteien (Sozialrevolutionäre, Menschewiki, Anarchisten), sie entlarvt Schritt für Schritt die gegen die Interessen der Werktätigen gerichtete Politik dieser Parteien. Die Partei der Bolschewiki entfaltet eine gewaltige politische Arbeit an der Front und im Hinterland, um die Massen zur Sozialistischen Oktoberrevolution vorzubereiten.

Die entscheidenden Momente in der Geschichte der Partei dieser Periode sind: die Ankunft Lenin s aus der Emigration, die Aprilthesen Lenin s, die Aprilkonferenz der Partei und der VI. Parteitag. Aus den Beschlüssen der Partei schöpft die Arbeiterklasse Kraft und Siegeszuversicht, in ihnen findet sie die Antwort auf die wichtigsten Fragen der Revolution. Die Aprilkonferenz lenkt die Partei auf den Weg des Kampfes für den Übergang von der bürgerlich-demokratischen Revolution zur sozialistischen Revolution. Der VI. Parteitag stellt die Partei auf den bewaffneten Aufstand gegen die Bourgeoisie und deren Provisorische Regierung ein.

Die Paktiererparteien der Sozialrevolutionäre und Menschewiki, die Anarchisten und die übrigen nichtkommunistischen Parteien vollenden ihre Entwicklung: sie alle werden schon vor der Oktoberrevolution zu bürgerlichen Parteien, die die Unversehrtheit und Aufrechterhaltung der kapitalistischen Ordnung verteidigen. Einzig und allein die Partei der Bolschewiki leitet den Kampf der ablassen für den Sturz der Bourgeoisie und die Errichtung der Macht der Sowjets.

Gleichzeitig vereiteln die Bolschewiki die Versuche der Kapitulanten innerhalb der Partei - Sinowjews, Kamenews, Rykows, Bucharins, Trotzkis, Pjatakows-, die Partei vorn Wege der sozialistischen Revolution abzubringen.

Unter Führung der Partei der Bolschewiki stürzt die Arbeiterklasse im Bündnis mit der armen Bauernschaft, mit Unterstützung der Soldaten und Matrosen die Macht der Bourgeoisie, errichtet die Macht der Sowjets, begründet einen neuen Staatstypus, den sozialistischen Sowjetstaat, hebt das Eigentum der Gutsbesitzer an Grund und Boden auf, übergibt den Boden der Bauernschaft zur Nutzung, nationalisiert den gesamten Grund und Boden im Lande, expropriiert die Kapitalisten, erkämpft den Ausweg aus dem Kriege, den Frieden, gewinnt die notwendige Atempause und schafft auf diese Weise die Voraussetzungen zur Entfaltung des sozialistischen Aufbaus.

Die Sozialistische Oktoberrevolution hat den Kapitalismus zerschlagen, der Bourgeoisie die Produktionsmittel weggenommen und die Fabriken, Betriebe, den Grund und Boden, die Eisenbahnen, die Banken in Eigentum des ganzen Volkes, in gesellschaftliches Eigentum verwandelt.

Sie hat die Diktatur des Proletariats errichtet und die Leitung eines riesigen Staates in die Hände der Arbeiterklasse gelegt, sie somit zur herrschenden Klasse gemacht.

Damit hat die Sozialistische Oktoberrevolution eine neue Ära in der Geschichte der Menschheit, die Ära der proletarischen Revolutionen eröffnet.

<<-- zurück          weiter -->>

Zurück zum Inhaltsverzeichnis