GESCHICHTE DER KOMMUNISTISCHEN PARTEI DER SOWJETUNION (BOLSCHEWIKI)

KAPITEL VIII
Die Partei der Bolschewiki in der Periode der ausländischen militärischen Intervention und des Bürgerkrieges
(1918-1920)

Kurze Zusammenfassung

Die von der Oktoberrevolution niedergeworfenen Gutsbesitzer und Kapitalisten, im Verein mit den weißgardistischen Generalen, verabreden sich unter Preisgabe der Interessen ihrer Heimat mit den Regierungen der Ententeländer zum gemeinsamen militärischen überfall auf das Sowjetland und zum Sturz der Sowjetmacht. Auf dieser Grundlage werden eine militärische Intervention der Entente und weißgardistische Aufstände in den Randgebieten Russlands organisiert, wodurch Russland sich von seinen Lebensmittel- und Rohstoffgebieten abgeschnitten sieht.

Die militärische Niederlage Deutschlands und die Beendigung des Krieges zwischen den beiden imperialistischen Koalitionen in Europa führen zu einer Stärkung der Entente, zu einer Verstärkung der Intervention und bereiten dem Sowjetland neue Schwierigkeiten.

Die Revolution in Deutschland und die beginnende revolutionäre Bewegung in anderen europäischen Ländern schaffen dagegen eine für die Sowjetmacht günstige internationale Situation und erleichtern die Lage des Sowjetlandes.

Die bolschewistische Partei mobilisiert die Arbeiter und Bauern zum vaterländischen Krieg gegen die ausländischen Eroberer und die weißgardistische Konterrevolution der Bourgeoisie und der Gutsbesitzer. Die Sowjetrepublik und ihre Rote Armee vernichten die Kreaturen der Entente - Koltschak, Judenitsch, Denikin, Krasnow, Wrangel - einen nach dem andern, vertreiben aus der Ukraine und aus Bjelorussland noch eine Kreatur der Entente, Pilsudski, und schlagen auf diese Weise die ausländische militärische Intervention zurück, jagen deren Truppen aus dem Bereich des Sowjetlandes hinaus.

Auf diese Weise endete der erste militärische überfall des internationalen Kapitals auf das Land des Sozialismus mit einem völligen Fiasko.

Die von der Revolution zerschlagenen Parteien der Sozialrevolutionäre, der Menschewiki, der Anarchisten, der Nationalisten unterstützen in der Periode der Intervention die weißgardistischen Generale und Interventen, zetteln konterrevolutionäre Verschwörungen gegen die Sowjetrepublik an und organisieren den Terror gegen die Vertreter der Sowjetmacht. Diese Parteien, die vor der Oktoberrevolution einigen Einfluss in der Arbeiterklasse hatten, entlarven sich in der Periode des Bürgerkrieges vor den Volksmassen vollständig als konterrevolutionäre Parteien.

Die Periode des Bürgerkrieges und der Intervention war die Periode des politischen Untergangs dieser Parteien und des endgültigen Triumphs der Kommunistischen Partei im Sowjetlande.

<<-- zurück          weiter -->>

Zurück zum Inhaltsverzeichnis