"Stalin"

Über den Grossen Vaterländischen
Krieg der Sowjetunion

BEFEHL
DES OBERSTEN BEFEHLSHABERS

AN DIE TRUPPEN DER SÜDWEST-, DER SÜD-,
DER DON-, DER NORDKAUKASUS-, DER WORO-
NESH-, DER KALININ-, DER WOLCHOW- UND
DER Lenin GRADER FRONT

25. Januar 1943

Im Ergebnis von zwei Monaten Offensivkämpfen durchbrach die Rote Armee in breiter Front die Verteidigungsstellungen der faschistischen deutschen Truppen, zerschlug 102 Divisionen des Gegners und machte mehr als 200 000 Gefangene, erbeutete 13 000 Geschütze und viel anderes Kriegsmaterial und rückte bis zu 400 Kilometer vor. Unsere Truppen errangen einen bedeutenden Sieg. Die Offensive unserer Truppen dauert an.

Ich beglückwünsche die Kämpfer, Kommandeure und politischen Funktionäre der Südwest-, der Süd-, der Don-, der Nordkaukasus-, der Woronesh-, der Kalinin-, der Wolchow- und der Lenin grader Front zu ihrem Sieg über die faschistischen deutschen Eindringlinge und ihre Bundesgenossen: die Rumänen, die Italiener und die Ungarn, bei Stalingrad, am Don, im Nordkaukasus, bei Woronesh, im Raum von Welikije Luki und südlich vom Ladogasee.

Ich spreche meinen Dank aus dem Kommando und den heldenmütigen Truppen, die die Hitlerarmeen im Vorgelände von Stalingrad zerschmettert, die Blockade Lenin grads durchbrochen und von den deutschen Okkupanten die Städte Kantemirowka, Bjelowodsk, Morosowski, Millerowo, Starobjelsk, Kotelnikowo, Simowniki, Elista, Salsk, Mosdok, Naltschik, Mineral-nyje Wody, Pjatigorsk, Stawropol, Armawir, Walujki, Rossosch, Ostrogoshsk, Welikije Luki, Schlüsselburg, Woronesh sowie viele andere Städte und tausende Ortschaften befreit haben.

Vorwärts, zur Zerschmetterung der deutschen Okkupanten und deren Vertreibung aus unserem Heimatland!

Der Oberste Befehlshaber
J. Stalin
Moskau, Kreml, 25. Januar 1943

Zurück zum Inhaltsverzeichnis