"Stalin"

Über den Grossen Vaterländischen
Krieg der Sowjetunion

ANTWORT DES GENOSSEN
J. W. STALIN

AUF DIE FRAGE
DES HAUPTBERICHTERSTATTERS DER
ENGLISCHEN PRESSEAGENTUR REUTER

28. Mai 1943

Der Moskauer Berichterstatter der englischen Presseagentur Reuter, Herr King, wandte sich mit einem Brief an den Vorsitzenden des Rates der Volkskommissare der Sowjetunion, Genossen J. W. Stalin, worin er bat, eine Frage zu beantworten, die die englische Öffentlichkeit interessiere.

Genosse J. W. Stalin antwortete Herrn King mit folgendem Brief:

Herr King!

Ich wurde von Ihnen gebeten, eine die Auflösung der Kommunistischen Internationale betreffende Frage zu beantworten. Hiermit übersende ich Ihnen meine Antwort.

Frage: "Die britischen Kommentare zu dem Beschluss über die Liquidierung der Komintern waren sehr günstig. Welches ist der sowjetische Standpunkt hinsichtlich dieser Frage und ihres Einflusses auf die Zukunft der internationalen Beziehungen?"

Antwort: Die Auflösung der Kommunistischen Internationale ist richtig und zeitentsprechend, da sie die Organisierung des gemeinsamen Angriffs aller freiheitsliebenden Nationen gegen den gemeinsamen Feind - den Hitlerfaschismus - erleichtert.

Die Auflösung der Kommunistischen Internationale ist richtig, denn:

a) sie entlarvt die Lüge der Hitlerleute, dass "Moskau" angeblich beabsichtige, sich in das Leben anderer Staaten einzumischen und sie zu "bolschewisieren". Dieser Lüge ist nunmehr ein Ende gemacht worden,

b) Sie entlarvt die Verleumdung seitens der Gegner des Kommunismus in der Arbeiterbewegung, dass die kommunistischen Parteien der verschiedenen Länder angeblich nicht im Interesse ihres eigenen Volkes, sondern auf Befehl von außen handelten. Dieser Verleumdung ist nunmehr ebenfalls ein Ende gemacht worden.

c) Sie erleichtert die Arbeit der Patrioten der freiheitsliebenden Länder zur Vereinigung der progressiven Kräfte ihrer Länder - unabhängig von deren Parteizugehörigkeit und religiöser Überzeugung - zu. einem einheitlichen nationalen Freiheitslager zwecks Entfaltung des Kampfes gegen den Faschismus.

d) Sie erleichtert die Arbeit der Patrioten aller Länder zur Vereinigung aller freiheitsliebenden Völker zu einem einheitlichen internationalen Lager für den Kampf gegen die Gefahr der Weltherrschaft des Hitlerfaschismus, und macht dadurch den Weg frei für die zukünftige Organisierung des Freundschaftsbundes der Völker auf der Grundlage ihrer Gleichberechtigung.

Ich glaube, dass alle diese Umstände zusammengenommen dahin führen werden, dass die Einheitsfront der Verbündeten und der übrigen vereinigten Nationen in ihrem Kampf für den Sieg über die Hitlertyrannei sich weiter festigen wird.

Ich bin der Auffassung, dass die Auflösung der Kommunistischen Internationale durchaus zeitentsprechend ist, da gerade jetzt, wo die faschistische Bestie ihre leiden Kräfte anspannt, der gemeinsame Angriff der freiheitsliebenden Länder organisiert werden muss, um dieser Bestie den Garaus zu machen und die Völker vom faschistischen Joch zu erlösen.

Hochachtungsvoll
J. Stalin
28. Mai 1943

Zurück zum Inhaltsverzeichnis